Autoren

Gustavo Cano Muñoz

CanoKam 1962 in Caracas (Venezuela) zur Welt, wo er auch den Großteil seiner Kindheit verbrachte. Ende der 1970er Jahre zog er allerdings für seine Ausbildung nach Spanien. Er hat den größten Teil seines Berufslebens im Import- und Exportgeschäft zugebracht. Sein Interesse an Militärgeschichte wurde schon in jungen Jahren geweckt, als er begeistert den Erzählungen seines Großvaters über den Spanischen Bürgerkrieg lauschte. Seit mehr als 25 Jahren ist er nun schon Modellbauer, Re-Enactor und Militariasammler. Sein besonderes Interesse an den Uniformen und Waffen des Zweiten Weltkrieges führten dazu, dass er einige Bücher zu diesem Themenbereich übersetzt hat und zudem regelmäßig Artikel über die Geschichte, Uniformkunde und Waffen des Zweiten Weltkrieges in spanischen Militärzeitschriften veröffentlicht.

Rolf Fuhrmann

fuhrmann

Geboren 1957 in Gronau/Leine, seit 1996 in Wilhelmshaven lebend.
Gelernter Krankenpfleger, Zeichner als Autodidakt.
Seit dem Abitur 1976 vorwiegend freiberuflich tätig im künstlerischen Bereich, sowie als Autor mit dem Schwerpunkt bei Kostüm- bzw. Uniform- und Militärgeschichte. Während der 70er Jahre freier Mitarbeiter der Redaktion Modell-Fan im Figurenbereich, 1999 begann er mit der Herausgabe der ROFUR-FLAGS Fahnenserie, seit 2004 freier Mitarbeiter der Zeitschrift Figuren International. Inzwischen ist er ein gefragter Autor, der bereits mehrere Bücher zur Militärgeschichte des Mittelalters, des 18. Jahrhunderts und der Napoleonischen Kriege herausgebracht hat. Als Illustrator war er für viele weitere Publikationen tätig.

Miguel Gómez

Geboren 1960 in Madrid
Miguel Gómez reist häufig, liebt gesellschaftliche Kontakte und ist ein eifriger Leser. Er ist auch ein Humanist, ein mit Neugier ausgestatteter und in seinen Überzeugungen aufrichtiger Autor. Beruflich hat er über die letzten zwanzig Jahre seine Zeit zwischen dem Theater und der Literatur aufgeteilt.

Santiago Guillén González

GuillenWurde 1959 in Madrid (Spanien) geboren und arbeitet im Bereich Design. Sein Vater war Offizier der spanischen Luftwaffe und hatte bereits im Spanischen Bürgerkrieg gekämpft. Santiago begann im Alter von zehn Jahren zunächst mit dem Sammeln der alten Uniformen seines Vaters und dessen Kameraden. Er verbringt seitdem einen erheblichen Teil seiner Freizeit mit dem Erforschen und Sammeln von allem, was mit der spanischen, deutschen und italienischen Militärfliegerei zwischen 1914 und 1945 zu tun hat. Er hat bereits mehrere Bücher zu diesem Themenkomplex geschrieben und in so manchem Buch über die Geschichte der Luftfahrt finden sich Stücke seiner Sammlung oder Aufnahmen aus seinem Fotoarchiv wieder.

Gerald Iselt

isseltGeboren 1956 in Erfurt
Nach dem Studium und Abschluss als Pädagoge seit über 20 Jahren als Sozialpädagoge in verschiedenen Jugendeinrichtungen tätig und seit drei Jahren Leiter einer stationären Jugendwohngemeinschaft. Der Geschichte galt schon seit frühester Jugend sein Interesse, in den letzten Jahren befasste er sich in seiner freien Zeit intensiv mit dem Deutschen Orden im Mittelalter und der Schlacht bei Tannenberg.

Miguel Àngel Martín Más

masGeboren 1971 in Cartagena
Miguel Ángel Martín Mas ist Doktor der Philologie der Universität Salamanca und arbeitet als Lehrer und als Dolmetscher für russisch und englisch. Er gehört zum “Spanish Napoleonic Society Board of Directors” und ist ein ausgewiesener Kenner der verschiedenen Schlachtfelder des Spanienfeld-zuges, insbesondere dem von Salamanca.

Riccardo Papi

PapiJahrgang 1945
Experte der Militärgeschichte und Uniformierung für das Königreich Italien. Sammler zeitgenössischer Abbildungen der Epoche 1796-1814. Autor einiger Studien zu den Italienischen Armeen in «Carnet de la Sabretache» und «Soldats Napoléoniens». Mitglied der «Sabretache» seit 1976.

Lucien Rousselot (1900-1992)

RousselotLucien Rousselot ist einer der weltweit bekanntesten Militärmaler und er spielte eine herausragende Rolle bei der Etablierung der Uniformkunde als Wissenschaft. Er war zu einer Zeit geboren, als die militärische Niederlage von 1871 gegen Preußen noch ungetrübt im Gedächtnis des französischen Volkes verankert war. Zugleich war es noch gar nicht so lange her, dass die französische Armee unter Napoleon I. die Welt in Erstaunen versetzte und in nahezu ganz Europa Fuß fasste. Die triumphierenden Soldaten marschierten zum Entzücken der Menschen durch die Avenuen von Paris.
Lucien Rousselot erhielt eine fundierte künstlerische Ausbildung an der renommierten Ècole nationale des arts décoratifs in Paris, wo er schon damals die klassischen Militärmaler studierte. Sein gewaltiges Talent kam durch seine Bescheidenheit und seine Hingabe für seine Arbeit zur vollen Entfaltung und ließ Rousselot zu einem Meister seines Faches werden – dies in einer wirtschaftlich sehr schwierigen Zeit.

Agustín Sáiz

saizGeboren 1961 in Madrid
Seit seinem Abschluss in Informationswissenschaft an der Universität Complutense Madrid widmet er sich nun weit über 20 Jahre der Werbewelt und der Betreuung multinationaler Kunden. In den letzten Jahrzehnten hat er eine Sammlung erworben, welche in Originalität und Vielfalt der Stücke manchen Museen in nichts nachstehen. Auf zahlreichen Reisen und durch enge Kontakte mit Sammlern aus aller Welt wuchs Agustíns Sammlung immer weiter, und dank seines Spürsinnes und umfangreicher Recherchen gelang es ihm immer wieder, interessante und fast vergessene Einzelheiten zu seinen Stücken herauszufinden. Bei all diesen Bemühungen verlor er jedoch nie das Wichtigste aus den Augen: den Soldaten als Mensch.

Otto Schertler

schertlerGeboren 1962 in Ergoldsbach
Beruf: Archäologe und Autor
1994 Studienabschluss mit dem Grad eines Magister Artium (M.A.) in den Fächern Vorderasiatische Archäologie, Ethnologie und Vor- und Früh-geschichte. Seit 1998 ebenso freiberuflicher Autor mit folgenden Schwerpunkten: Archäologie, Geschichte, Militärgeschichte.

Lothar Schuster

SchusterJahrgang 1966
Arbeitet nach dem Wehrdienst in einem Flugkörpergeschwader und einem Studium der Betriebswirtschaftslehre in zumeist leitenden Vertriebs-funktionen von Produkten für den Militär- und Polizeibereich. Während des Studiums wurde eine Ausbildung zum Reserveoffizier aufgenommen und durch Einsatz in Führungsverwendungen bis heute fortgesetzt.
Durch die Arbeit im Arbeitskreis Reserveoffiziere (AKRO) Köln im Verband der Reservisten der Bundeswehr e. V. (VdRBw) seit 1991 kam es 2007 u. a. zum Kontakt zur Lehrsammlung der Logistikschule.

Roland Sennewald

SennewaldJahrgang 55
technisches Studium,
Projektmanager im Industriebau
Seit 1969 ist er Mitglied des Vereins Leipziger Zinnfigurenfreunde e.V. und befasst sich vorrangig mit seinem Spezialgebiet – den Ereignissen im Dreißigjährigen Krieg
Bisher sind von ihm verschiedene Artikel zu jener Zeit in der mitteldeutschen Region in lokalen Zeitschriften und Zeitungen veröffentlicht worden.
Zugleich wirkte er an der Gestaltung mehrerer historischer Zinnfiguren-Dioramen in Museen sowie Ausstellungen mit.
Nachwievor hält er Vorträge zur Geschichte der kursächsischen Armee.

Andreas Carl Straßmeir

Geboren 1959 in Berlin-Wilmersdorf
Beruf: Diplommuseologe FH
Sieben Jahre Dienst in der Bundeswehr, danach Studium der Museumskunde an der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft-Berlin. Andreas Straßmeir ist spezialisiert auf archäologische Rekonstruktionen. Er verfügt über langjährige Erfahrung auf den Gebieten Experimentelle Archäologie und Reenactment. Als freiberuflicher Mitarbeiter ist er europaweit für archäologische Freilichtmuseen tätig. Er ist Gründungs-mitglied von EXARC, dem Dachverband Europäischer Freilichtmuseen. Zusammen mit Stefan Löwe betreibt er die Firma „Thorsberg-Miniatures“, die vollplastische Zinnfiguren herausgibt.

José Sánchez Toledo

toledoGeboren 1963
José Sánchez Toledo ist heute ein bekannter Analyst und Kenner des antiken Roms.
Er ist inzwischen ein gefragter Autor und schreibt Beiträge zur römischen Antike für namhafte Verlagshäuser. Sein Interesse zu diesem Gebiet führte ihn auch zu einer Reenactment-Gruppe, mit welcher er inzwischen weltweit auftritt.

Till Weber

weber

Geboren 1965 in Berlin
Beruf: Associate Professor
Seit 1998 an der Ryukyu-Universität in Okinawa (Japan) als Hochschullehrer tätig. Neben Unterricht und Forschung im Bereich Deutsche Sprache und Kultur zahlreiche Veröffentlichungen zur Geschichte Japans. Von ihm sind in der Reihe Heere & Waffen zwei Hefte zur Geschichte der samurai erschienen.